zurückfahren zurückgehen
home
camp
weitergehen weiterfahren
Dolmen "Gerichtsstätte" Aschenstedt
Dolmen

Die in Nord-Süd-Richtung orientierte Kammer ist 4 m lang und 1,5 m breit. Vorhanden sind noch fünf Tragsteine und ein Abschlussstein. Ein verstürzter Deckstein liegt neben dem Megalithgrab. Im 18. Jahrhundert wurde hier über rechtliche Dinge geurteilt, daher der Name. Als Beleg gilt, dass in den Jahren 1742 bis 1812 ausgehend von den Besitzern des Hofes Aschebeck "Holzgericht" über "Forstfrevler" abgehalten wurde. Infotafel

Diese Ganggräber wurden für ganze Sippschaften verwendet. Es gibt richtig dicke Steine, und sie können auch mal einen Stein mit Seelenloch eingebaut haben. Immer gibt es einen Zugang (daher der Name), und der ist meistens mittig auf der südlichen Längsseite der Kammer. Die Kammern waren von kleineren Steinkreisen oder Ovalen umgeben und mit Erde überhäuft. Leider sind die meisten kleineren Steine abhanden gekommen.

Die folgenden Links sind zu Webseiten, für die nicht ich verantwortlich bin.

Weiteres zu...
Ortsname:27801 Dötlingen-Aschenstedt
Kreis:Oldenburg
Bundesland:Niedersachsen
Sprockhoff Nr:945
Bildname:k_dsc03660.jpg
Aufnahmedatum:05.05.2014 11:56:00

all photos © klaus rädecke, 1996-2014 & johanna haas 2010-2012
Impressum