zurückfahren zurückgehen
home
camp
weitergehen weiterfahren
Großsteingrab - Langeneichstädt
Großsteingrab - Langeneichstädt

Der Bauer hot geflucht 1987 alsem de Fluuch am Grob hänge geblibbe is! Dann hamse die Staakammer ausgebuddelt. Dadebei ham se festgestellt, daß die Staa aus Muschelkalk un Sandstaa san. Un daß aaner dadebei schonnema was besonneres war un dann widderverwend worn is. Ja so warns domals in de Salzberscher un Baalberscher Kuldur, so vor 4500 Jahrn.
E totale Mischung hat sich uff de Eichstädter Wardde versammelt.

Hey die Großstaagräwer wurn für ganze Sippschafte verwendet. S gibt rischtisch dicke Schteine, un se sinn ab un zu gesellich. Ursprünglich wor da Erd driwwer geschitt worn.

Der folgende Link führt zu einer Webseite, für die nicht ich verantwortlich bin.

Was geht?
Alder:4500
Gäschend:6268 Langeneichstädt
Kreis:Mücheln
Bundesland:Sachsen-Anhalt
Bildnome:imgq1023.jpg
Geknipst am:26.09.2007 15:00:00

all photos © klaus rädecke, 1996-2014 & johanna haas 2010-2012
Impressum