zurückfahren zurückgehen
home
camp
weitergehen weiterfahren
Teufelsstein - Sennewitz
Teufelsstein - Sennewitz

Dieser, wie auch der Piltitzer Teufelsstein, und andere besondere Steine der Gegend, sind durch eine gemeinsame Sage verbunden. Jeweils soll der Teufel damit versucht haben, christliche Bauwerke zu zerstören. Dieser Stein hier zeigt noch die Spuren der teuflischen Faust. Auch hier in Sennewitz hat der Teufel die Kirche nicht getroffen; jedoch hat der niederfallende Stein einen Riß in der Kirchenmauer verursacht, der seit Jahrhunderten existiert und noch heute zu sehen sein soll.

Diese Steine wurden von Europas Ureinwohnern aufgerichtet. Dabei mußten die Steine manchmal sehr weit transportiert werden. Keiner weiß so recht, wozu diese Steine aufgestellt wurden. Für manche Steine ist der Standort astro-archäologisch verständlich, da der Sonnenaufgang von dort am Horizont mit markanten Bergen übereinstimmt an bestimmten Tagen. Dies wird wahrscheinlich nicht mehr lange am Alsbacher Hinkelstein nachzuweisen sein.
Während der Geschichte, im Mittelalter, wurden diese Steine oft als Grenzstein verwendet. Die etwas kleineren Menhire sind in der näheren Umgebung den älteren Menschen meist noch bekannt. Sie sind als Denkmäler geschützt.

Der folgende Link führt zu einer Webseite, für die nicht ich verantwortlich bin.

Weiteres zu...
Ortsname:6193 Sennewitz
Kreis:Saalkreis
Bundesland:Sachsen-Anhalt
Bildname:imgq1177.jpg
Aufnahmedatum:28.09.2007 09:06:00

all photos © klaus rädecke, 1996-2014 & johanna haas 2010-2012
Impressum