zurückfahren zurückgehen
home
camp
weitergehen weiterfahren
Gollenstein - Blieskastel
Gollenstein - Blieskastel
Der größte Menhir in Deutschland ist der Gollenstein. Während der Christianisierung bekam er diese Nische aingeschlagen mit dem gravierten Kreuz.
Im zweiten Weltkrieg wurde er hingelegt, damit er nicht als Orientierungspunkt verwendet werden konnte, oder auch um ihn vor Zerstörung zu schützen. Dabei zerbrach er leider in drei Teile. Er wurde nach dem Krieg wieder aufgestellt. Auch er ist ein Opfer des Vandalismus. Zur Zeit der Christianisierung bekam er eine Mariennische, heutzutage die Initialen irgendwelcher Kleingeister eingraviert.
Diese großen Menhire sind auch die bekannteren, insbesondere der Gollenstein, als der größte der deutschen Menhire. Keiner weiß so recht, wozu diese Steine aufgestellt wurden. Für manche Steine ist der Standort astro-archäologisch verständlich, da der Sonnenaufgang von dort am Horizont mit markanten Bergen übereinstimmt an bestimmten Tagen. Für andere sind steinzeitliche Steinhauerarbeiten Zeugnis der kulturellen Bedeutung. Vermutlich auf Fruchtbarkeit soll diese Höhlung im Fraubillenkreuz hinweisen. Die Christianisierung hinterließ ihre Spuren beispielsweise auch am Fraubillenkreuz und am Menhir von Ober-Saulheim

Weiteres zu...
Ortsname:66440 Blieskastel
Kreis:Saarpfalz-Kreis
Bundesland:Saarland
Bildname:hink0222.jpg
Aufnahmedatum:01.05.1999
all photos © klaus rädecke, 1996-2014 & johanna haas 2010-2012
Impressum
Die folgenden Links sind zu Webseiten, für die nicht ich verantwortlich bin.