zurückfahren zurückgehen
home
camp
weitergehen weiterfahren
Ganggrab Ostereistedt
Ganggrab Ostereistedt

Das Ganggrab ist noch zu erkennen. Viele umliegende Steine weisen darauf hin, dass es einen Steinkreis gegeben haben mag.
Folgende Informationen stammen von der Hinweistafel: Ursprünglich lagen dicke Findlinge als Decksteine über der Grabkammer. Ein Trockenmauerwerk aus gebrochenen Granitsteinen füllte alle Lücken. Eine Lehmschicht und Erdhügel bedeckten die Anlage. Von der Südseite führte ein Gang in das Grab.

Diese Ganggräber wurden für ganze Sippschaften verwendet. Es gibt richtig dicke Steine, und sie können auch mal einen Stein mit Seelenloch eingebaut haben. Immer gibt es einen Zugang (daher der Name), und der ist meistens mittig auf der südlichen Längsseite der Kammer. Die Kammern waren von kleineren Steinkreisen oder Ovalen umgeben und mit Erde überhäuft. Leider sind die meisten kleineren Steine abhanden gekommen.

Der folgende Link führt zu einer Webseite, für die nicht ich verantwortlich bin.

Weiteres zu...
Ortsname:27404 Ostereistedt
Kreis:Rotenburg (Wümme)
Bundesland:Niedersachsen
Sprockhoff Nr:647
Bildname:j5c_imga0084.jpg
Aufnahmedatum:08.05.2013 13:09:00

all photos © klaus rädecke, 1996-2014 & johanna haas 2010-2012
Impressum