zurückfahren zurückgehen
home
camp
weitergehen weiterfahren
Kretstein - Serrahn
Kretstein - Serrahn

Oberirdisch angelegt, war auch der Kretstein von einem Erdhügel überschüttet, was man heute nur noch erahnen kann. Der Fußboden war mit kleinen Feldsteinen ausgelegt. Bei der archäologischen Untersuchung 1964 wurden Skelettreste, eine querschneidende Pfeilspitze aus Feuerstein, ein etwa 10 cm hohes Tongefäß der Kugelamphorenkultur und mehrere Scherben von weiteren Tongefäßen gefunden.
Auch hier gibt es eine alte "Versteinerungssage" wegen Hartherzigkeit: Eine geizige alte Frau wurde mitsamt ihrer Kutsche und Pferden verwandelt.

Diese Großsteingräber wurden für ganze Sippschaften verwendet. Ohne Gang gebaut, gab es einen Zugang für Nachbestattungen. Es gibt richtig dicke Steine, und sie sind gelegentlich gesellig. Ursprünglich waren diese Steingräber von einem Erdhügel bedeckt.

Die folgenden Links sind zu Webseiten, für die nicht ich verantwortlich bin.

Weiteres zu...
Alter:4000
Ortsname:18292 Serrahn
Kreis:Güstrow
Bundesland:Mecklenburg-Vorpommern
Sprockhoff Nr:385
Bildname:imgp8936.jpg
Aufnahmedatum:29.05.2005 12:48:00

all photos © klaus rädecke, 1996-2014 & johanna haas 2010-2012
Impressum