zurückfahren zurückgehen
home
camp
weitergehen weiterfahren
Ganggrab - Rimbeck
Ganggrab - Rimbeck

Hey wurd 1906 gebuddelt. Alle Deckestaa sin weg. De Eingang war widder mit em Seeleloch uff de Nordseit. Die Steine komme von em Staabruch der dreiehalb Kilomeder weg is. Des war ein Schaff! Alles mid Hebebäum, Rolle un Ochse un Muskel!
Mer hat auch Kroom gefunne, von Pfeilspitze bis zu Klunkerlitzchen., un e Stück von em Hekeldippche aus gebrenndem Ton.

Diese Großstaagräwer sin für ganze Sippschafte verwendet worn. S tut rischtisch dicke Schteine gewe, un se könne aach emol en Staa mit em Seelenloch aigbaut hawwe. Se ware vunn kleinere Schteinkreise orrer Ovale umgewe. Leider sinn die meiste kleinere Schteine abhande komme.

Die folgenden Links sind zu Webseiten, für die nicht ich verantwortlich bin.

Was geht?
Alder:5000
Gäschend:34414 Rimbeck
Kreis:Warburg
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Bildnome:j2c_img360.jpg
Geknipst am:05.05.2013 15:45:00

all photos © klaus rädecke, 1996-2014 & johanna haas 2010-2012
Impressum