zurückfahren zurückgehen
home
camp
weitergehen weiterfahren
Speckseite - Aschersleben
Speckseite - Aschersleben

Diese megalithische Steinscheibe spielte eine bedeutende Rolle als Gerichtsstein im Mittelalter, und sie wurde auch zum Nagelstein, in dem die Gesellen ihre Nagelkunst beweisen mußten. Die Speckseite ist 1,9 m hoch, und 1 m steckt noch in der Erde. Sie besteht aus Quarzit, der recht glatt ist. Direkt am Stein wurde ein vorgeschichtliches Steinpackungsgrab nachgewiesen. Diese Grabanlage hat ein Alter von etwa 4000 Jahren und gehört in die ausgehende Jungsteinzeit oder beginnende Bronzezeit. Es ist davon auszugehen, daß alles gleichzeitig angelegt wurde: Steinpackungsgrab, Grabhügel und als Grabstele die "Speckseite".

Die scheibenförmige Menhire sinn meist ebbes größere Monumente. Häufisch hawwe se entlang der Schmalseitn e Rinne, oft Blutrinne genannt. Manch Scheiwe hawwe an aaner Flachseit Gravuren orrer Höhlunge, die uff matriarschalische Kultur hindeute. Ob die norddeitsche Findlinge kuldische Bedeutung hatn, is schwer zu bestimme. Für die süddeitsche Schteine liescht so e Vermutung wäje der Seltenheit näher.

Die folgenden Links sind zu Webseiten, für die nicht ich verantwortlich bin.

Was geht?
Gäschend:6449 Aschersleben
Kreis:Salzlandkreis
Bundesland:Sachsen-Anhalt
Bildnome:imgp8188.jpg
Geknipst am:20.05.2005 17:33:00

all photos © klaus rädecke, 1996-2014 & johanna haas 2010-2012
Impressum