zurückfahren zurückgehen
home
camp
weitergehen weiterfahren
Pilditzer Deufelsstaa - Götz
Pilditzer Deufelsstaa - Götz
En fast rechteggische Staa mit abgerudete Kande is des. Steht doo, und is obbe e bissi spitz. Er is aus Porphyr, wie viel hier. De Daifel solln uf die Kirsch geschmisse ham abber net getroffe ham. Anscheinend war de Daifel vum Petersbersch immer besoffe odder so jedenfalls hot der efters noch denebe geschmisse.
Un dann is da noch so e Geschicht von so em Hund der wo da uffbasst nachts mit glühende Aache und wenn aaner da langkimmt, middem mit haamgeeht still un leis.
Manch schteine hawwe besondere kulturelle Background. Oft sinn s besonders große Findlinge, orrer aach Schteinkreise an besondere Orte, die do gezeigt werre. Um en Haufe dieser schteine kreise alte Saache. Da aus dieser Zeit kaa schriftlische Zeugnisse vorliege, is die Erkenntnis uff Funde der direkte Umgebung angewiese. Schemische Analyse ds Bodens könne Aufschlüsse gebe. Gfundene schteinzeitlich Werkzeuge gebe Hinweise uff Zeitordnunge.

Was geht?
Gäschend:6188 Götz
Kreis:Saalkreis
Bundesland:Sachsen-Anhalt
Bildnome:imgq1095.jpg
Geknipst am:27.09.2007 16:04:00
all photos © klaus rädecke, 1996-2014 & johanna haas 2010-2012
Impressum
Der folgende Link führt zu einer Webseite, für die nicht ich verantwortlich bin.