zurückfahren zurückgehen
home
camp
weitergehen weiterfahren
Menhir bei Berga
Menhir bei Berga



Diese schteine wurdn vunn Eurgrousvadders Ureinwohnern aufgerischtet. Debei mußte die schteine manschmol arig weit transchportiert werre. Kaaner weiß so rescht, wozu diese schteine aufgeschdellt wurdn. Für manch schteine is der schtandort astro-arschäologisch verschdändlisch, da der Sunnnaufgang vunn dort am Horizont mit markante Berge übereinstimmt an bestimmte Tage. Dess wädd wahrscheinlisch nimmer lange am Alsbacher Hinkelstein nachzuweise sein.
Während der Geschischte, im Middelalter, wurdn diese schteine oft als Grenzstein verwendet. Die ebbes kleinere Menhire sinn inde nähere Umgebung de ältere Mensche meist noch bekannt. Se sinn als Denkmäler geschützt.

Der folgende Link führt zu einer Webseite, für die nicht ich verantwortlich bin.

Was geht?
Gäschend:6536 Berga
Kreis:Sangerhausen
Bundesland:Sachsen-Anhalt
Bildnome:imgq3791.jpg
Geknipst am:04.04.2009 19:00:00

all photos © klaus rädecke, 1996-2014 & johanna haas 2010-2012
Impressum