zurückfahren zurückgehen
home
camp
weitergehen weiterfahren
Giebischestaa bei Schtöxe
Giebischestaa bei Schtöxe



Aus Skandinavie kam dorsch die Würm-Eiszeit einigs an grobem Geröll nach Norddeitschland hergeschobe. Dort wurdn se schpäter oft Bestandteil vunn Großsteingräbern. En Haufe dieser Brocke wurdn inde Neuzeit zu Baumaterial verarbeitet. Einische besonders riesische unn bekannte Schteine habb isch do versammelt. Ob die norddeitsche Findlinge kuldische Bedeutung hatn, is schwer zu bestimme. Für die süddeitsche Schteine liegt e solch Vermutung wäje der Seltenheit näher, orrer is arschäo-astronomisch zu fundiere.

Die folgenden Links sind zu Webseiten, für die nicht ich verantwortlich bin.

Was geht?
Gäschend:31638 Steimbke-Stöckse
Kreis:Nienburg/Weser
Bundesland:Niedersachsen
Bildnome:k_dsc03093.jpg
Geknipst am:29.04.2014 12:37:00

all photos © klaus rädecke, 1996-2014 & johanna haas 2010-2012
Impressum