zurückfahren zurückgehen
home
camp
weitergehen weiterfahren
Gollenstein - Blieskastel
Gollenstein - Blieskastel
Der größte Menhir in Deitschland is der Gollenstein. Während der Gristianisierung bekam er diese Nische aingeschlage mit dem gravierte Kraiz.
Im zwaate Weltkrieg wurd er hingelegt, damit er nedd als Orientierungschpunkt verwendet werre konnte, orrer aach um ihn vor Zerschdörung zu schütze. Debei zerbrach er leider in drei Teil. Er wurd nach dem Krieg werrer aufgeschdellt. Aach er issn Opfer ds Vandalismus. Zur Zeit der Gristianisierung bekam er e Mariennische, heutzudaach die Initiale irgendwos fär aaner Kloigister eingraviert.
Diese große Menhire sinn aach die bekanntere, insbesondere der Gollenstein, als der größte der deitsche Menhire. Kaaner weiß so rescht, wozu diese schteine aufgeschdellt wurdn. Für manch schteine is der schtandort astro-arschäologisch verschdändlisch, da der Sunnnaufgang vunn dort am Horizont mit markante Berge übereinstimmt an bestimmte Tage. Für andere sinn schteinzeitlich Schteinhauerschaffe Zeugnis der kulturelle Bedeutung. Vermutlisch uff Fruchtbarkeit soll diese Höhlung im Fraabillenkraiz hinweise.
Die Gristianisierung hinnerließ aach ihre Schpure, beischpielsweise aach des Fraabillenkraiz orrer aach der Menhir vunn Ober-Saulheim.

Was geht?
Gäschend:66440 Blieskastel
Kreis:Saarpfalz-Kreis
Bundesland:Saarland
Bildnome:hink0219.jpg
Geknipst am:01.05.1999 Wahnsinnsbolzen!
all photos © klaus rädecke, 1996-2014 & johanna haas 2010-2012
Impressum
Die folgenden Links sind zu Webseiten, für die nicht ich verantwortlich bin.