zurückfahren zurückgehen
home
camp
weitergehen weiterfahren
Menhir - Neumehring
Menhir - Neumehring

Um den Stein hier gobs ordentlich Trubel. Er wurd fortgeschafft, weil se e paar Windmühle zum Strommmache uffgestellt ham, un er ihne dadebei im Weech waa.
Wie sich rausgestellt hot, warer doch net fortgeschafft, sonnern nur vergroowe, so wie ses frieher mol gemacht hen mit de stoa die wo gesteert han. Un jetzt hamsen widder ausgebuddelt. Des hot me jedefalls de Redaktör vum Trierer Volksfreund gesteckt. Alsdann, de Rabatz desteweeche hat sich gelohnt.

Diese große Menhire sinn aach die bekanntere, insbesondere der Gollenstein, als der größte der deitsche Menhire. Kaaner weiß so rescht, wozu diese schteine aufgeschdellt wurdn. Für manch schteine is der schtandort astro-arschäologisch verschdändlisch, da der Sunnnaufgang vunn dort am Horizont mit markante Berge übereinstimmt an bestimmte Tage. Für andere sinn schteinzeitlich Schteinhauerschaffe Zeugnis der kulturelle Bedeutung. Vermutlisch uff Fruchtbarkeit soll diese Höhlung im Fraabillenkraiz hinweise.
Die Gristianisierung hinnerließ aach ihre Schpure, beischpielsweise aach des Fraabillenkraiz orrer aach der Menhir vunn Ober-Saulheim.

Der folgende Link führt zu einer Webseite, für die nicht ich verantwortlich bin.

Was geht?
Gäschend:54346 Neumehring
Kreis:Trier-Saarburg
Bundesland:Rheinland-Pfalz
Bildnome:imga0451.jpg
Geknipst am:06.10.2007 10:31:00

all photos © klaus rädecke, 1996-2014 & johanna haas 2010-2012
Impressum